Über mich

Schon als Kind habe ich das Leben und seine Probleme – ob gross oder klein – gern schreibend betrachtet. Ich verfasste fantasievolle Geschichten, Songtexte und Gedichte. Dabei fand ich stets, dass das Schreiben meine Gedanken strukturierte, mir neue Welten eröffnete und sowohl Kopf als auch Geist entlastete.

Später machte ich das Schreiben und Erzählen zum Beruf. Als Journalistin lernte ich, mehr auf Struktur zu achten und inhaltlich ausgewogen zu berichten. Dennoch strebte ich danach, gute Geschichten zu erzählen.

Daneben bildete ich mich zur Psychologin und zur Existenzanalytischen Beraterin weiter. Die Grundlagen der Existenzanalyse tragen dazu bei, mich ganzheitlich dem Schreiben und Verstehen zu widmen.

Bildungsweg

  • 2019 Lehrgang „Introduction to Therapeutic and Expressive Writing“ an der Professional Writing Academy
  • 2018 Master Class „Creative Writing“ mit Margaret Atwood
  • 2018 MSc in Psychology Universität Bern
  • 2015 BSc in Psychology Universitäre Fernstudien Schweiz
  • 2014 Diplom Existenzanalytische Beratung, Begleitung & Logotherapie der GES
  • 2007 Lizentiat in Gesellschaftswissenschaften (lic. rer. soc.) Universität Freiburg i. Ue.
  • 2001-2007 Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaft, Journalistik und Anglistik an der Universität Freiburg i. Ue.
  • seit 2001 Verschiedene Tätigkeiten als Journalistin

Mein Interesse gilt ausser dem kreativen und expressiven Schreiben der Prävention von Stress in der Arbeitswelt sowie generell der Gesundheitsförderung.

Ach, die Tür des Glücks, sie geht nicht nach innen auf, so dass man, indem man auf sie losstürmt, sie aufdrücken kann, sondern sie geht nach aussen auf, und es bleibt einem daher nichts zu tun.

Søren Kierkegaard