Methode

Schreiben gibt Distanz und schafft Ordnung. Schreibende Selbsterfahrung macht lebendig und eröffnet Räume. Das Schreiben kann auch dabei helfen, sich selber besser zu verstehen und Gegenwart und Zukunft zu gestalten.

Über eigene Gefühle zu schreiben kann sich stärkend auf die Gesundheit auswirken und nachhaltig Stress reduzieren, wie die Forschung von Gruppen um James Pennebaker, den Begründer des Expressiven Schreibens, gezeigt hat. Menschen profitieren aber auch psychologisch vom Schreiben. Manche fühlen sich zufriedener, haben weniger negative Gedanken und steigern ihr allgemeines Wohlbefinden. Oft kann das Expressive Schreiben dabei helfen, besser mit widrigen Umständen umzugehen sowie Wut und Ärger zu reduzieren. Zudem kann das Schreiben das Sozialleben und zwischenmenschliche Beziehungen verbessern.

„Schreiben ist ein neugieriges und aktives Herantasten an uns und die Welt“, sagt die Poesietherapeutin Silke Heimes. Kreativem Schreiben wohnt gemäss Heimes eine Inspirationskraft inne. Dabei gibt es zunächst kein richtig oder falsch. Es geht darum, den Zugang zu seinem Inneren zu finden und zweckungebunden die Worte fliessen zu lassen. Ohne Ansprüche. Das Wesentliche wird sich zeigen.

Wer ein bestimmtes Ziel verfolgt – etwa die eigene Lebensgeschichte aufzuschreiben – kann gewisse Ansprüche an sich selber richten. So möchte man in der Regel den künftigen Leserinnen und Lesern nicht zu viel Arbeit aufbürden und struktuiert und verständlich schreiben. In dem, was Sie von Ihren Texten erwarten, sind Sie frei. Gemeinsam werden wir prüfen, ob Sie das zum Ausdruck bringen, was Ihnen am Herzen liegt, und ob die Form die Verständigung erleichtert und die Lektüre zum Genuss macht.

In der Beratung der Schreibenden orientiere ich mich hauptsächlich an den Methoden des Reflektiven Schreibens und des Expressiven Schreibens, an meinen eigenen Schreiberfahrungen sowie an den Grundlagen der Logotherapie nach Viktor Frankl und deren Weiterentwicklung, der Existenzanalyse nach Alfried Längle.

 

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,
als wir selber ihm zu geben imstande sind.
Hermann Hesse